MELAINA  - ein Übergangsritual
 für Frauen nach den Wechseljahren  

Wofür ein Übergangs-Ritual zum Abschluss der Wechseljahre?


Die Zeit in und nach den Wechseljahren bedeutet das Ende eines Lebenszyklus und den Beginn eines Neuen.


Fragen wie: 

"Wie möchte ich leben in meinen letzten Jahrzehnten?" 

                        "Welche Werte sind mir wichtig?"  

                                                     "Was möchte ich weitergeben?"

                                                                                "Welche Spuren möchte ich hinterlassen?"

werden bewegt und möchten beantwortet werden. 

Körperliche Veränderungen können unser Selbstbild irritieren und möglicherweise entsteht eine Reibung bezüglich der sozialen Erwartungen. Wer bin ich als Frau im Alter? Wer/ wie will ich (nun) sein?


Diesen Prozess machen wir größtenteils mit uns selber aus. Wir dürfen ihn aber auch teilen und uns begleiten und unterstützen lassen, z.B. durch den Austausch mit Gleichgesinnten.


Mit der MELAINA -Zeremonie wollen wir - ohne die möglichen Themen, mit denen jede Frau auf individuelle Weise unterwegs ist, konkret aufzunehmen - den Übergang feiern und ehren. Denn was uns eint, ist die Veränderung selbst.


Wir laden alle Frauen nach Durchlaufen der Wechseljahre ein - unabhängig davon, ob sie mit dem Wandel Schwierigkeiten haben oder sich damit wohl fühlen - diesen Lebensabschnitt bewusst und achtsam im Kreis anderer Frauen abzuschließen, so dass die neue Zeit kraftvoll und voller Zuversicht gemeistert werden kann.