MELAINA  - ein Ritual
 für Frauen zum Abschluss der Wechseljahre  

Den Übergang begehen   -  Ritual jährlich in Berlin 



Die Zeit in und nach den Wechseljahren beschreibt eine Veränderung, in der wir aus einer Lebensphase in eine andere gehen. Dabei wandeln sich nicht nur unser Körper, sondern auch unsere Rolle, unsere Selbstwahrnehmung und an manchen Stellen auch unserer Werte. Jede Frau erlebt das unterschiedlich - und es gibt Ähnlichkeiten.

Veränderungen brauchen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, um sie gut zu gestalten und um zufrieden in der neuen Situation anzukommen. 

In einem Ritual kann dieser Prozess in seiner Komplexität reduziert und symbolisch abgebildet werden werden: wir können unsere ganz individuelle Bedeutung hineingeben und zugleich die Gemeinsamkeiten spüren und erleben. 

Wenn wir uns als Teil des Großen Zyklus verstehen, nehmen wir uns als eingebettet wahr im Rad des Lebens, das sich abbildet im Jahreskreis mit seinen Jahreszeiten.

Mit den Wechseljahren übertreten wir eine Schwelle: wir gehen in den Herbst des Lebens. 

Mit all der dem Herbst inne wohnenden Kraft und Fülle.

 




Mit der MELAINA -Zeremonie wollen wir - ohne die möglichen Themen, mit denen jede Frau auf individuelle Weise unterwegs ist, konkret aufzunehmen - den Übergang feiern und ehren. Was uns eint, ist die Veränderung selbst.


Wir laden alle Frauen nach Durchlaufen der Wechseljahre ein - unabhängig davon, ob sie mit dem Wandel Schwierigkeiten haben oder sich damit wohl fühlen - diesen Lebensabschnitt bewusst und achtsam im Kreis anderer Frauen abzuschließen, so dass die neue Zeit kraftvoll und voller Zuversicht gemeistert werden kann.